Aus der Energiemedizin


Wie funktioniert Energieheilung?

in diesem Video ist eine schöne Veranschaulichung zu sehen:

es wird gezeigt, wie sich Energiefelder einem Aurasichtigen zeigen.

 

Allerdings muss ich dazu einiges kommentieren:

 

Anders als in diesem Video über Prana-Healing gezeigt wird,

beziehen wir HeilerINNEN aus der Schule von Rosalyn Bruyere unsere Energie aus der Erde.

Dies hat u.a. den Vorteil, daß sie durch den gesammten Körper und alle Hauptchakren

des Heilers fliesst und damit auch in/mit diesen "Färbungen" und Qualitäten

weitergegeben werden kann.


Das Erdmagnetfeld ist sehr wesentlich für die gesunde Energiebalance des Menschen verantwortlich!

Dies zeigte sich zB. in der Raumfahrt anfangs desaströs für die Astronauten, die sich eine Zeitlang

ausserhalb dieses Bereiches befanden, und man korrigierte dies schnell nach und stattet seitdem die Astronauten mit Frequenzgeneratoren und Magnetfeldsimulatoren aus.


 

Es schadet auch nicht, wenn ein Heiler mit beiden Füßen auf dem Boden steht,

und die Gaben und die Energie von Mutter Erde wertschätzt.

Daß in einigen Schulen der Energiebezug "von oben durch die Arme" praktiziert wird,

legt wohl den Gedanken zugrunde, daß die "gute Energie von oben, von Gott" kommt

und der Heiler "nur Werkzeug" sei, und selbst nichts dazu beitrage (n kann).

(Womöglich spielt hier auch noch die christliche Idee eine Rolle, wo der menschliche Körper

und sowieso alles ab Gürtellinie abwärts "schlecht" sei.)


 

Wir sehen das jedoch ein bisschen anders:

Ja, ein Heiler ist ein "Werkzeug". Und

Ja, er kann selbst dazu beitragen, daß er ein hochwertiges Qualitätswerkzeug ist. Und

Ja, die Energie kann auch "von oben" bezogen werden, aber

Ja, hier auf der Erde existieren wir grundsätzlich von der Energie und der Materie von Mutter Erde, wertschätzen sie und ihre Gaben, und nehmen daran Anteil mit dem Einsatz unseres gesammten Körpers.


 

Ausserdem wurden wir gelehrt, daß wir niemals "schlechte" Energie hinter einem Patienten

"abschütteln" aus unseren Händen. Dies legt nämlich die Idee zugrunde, daß Energie schlecht sei (was nicht der Fall ist), und veranlasst den Hilfesuchenden möglicherweise, daß er sich darüber nocheinmal schlecht fühlt, weil an ihm schlechte Energie haftete. Diese Sache ist in etwa vergleichbar mit der Vorstellung, daß eine Kerze die dunklen Schatten in einem Raum abschütteln müsse,

damit ihr Licht wirken kann... irgendwie überflüssig oder ???

 


Ebenso halten wir es nicht für notwendig, uns vor dieser Energie "schützen" zu müssen durch irgendwelche Abgrenzungsgestik. Der Energiehaushalt eines Heilers hat nichts zu tun mit gestikulieren, sondern mit seiner steten Pflege des Chi, und seiner inneren Haltung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0