Hinweis zum Blog :

Ich schreibe auch fortlaufend zu Themen und Neuigkeiten

aus Medizin und Naturwissenschaft auf meiner

facebookseite

 

Mi

04

Aug

2021

kostenlose Anti-Covid-Medikamente

 

Löwenzahnblattextrakt blockiert die Bindung von Spike-Proteinen an den ACE2-Zelloberflächenrezeptor

Mutter Natur baut kostenlos Anti-Covid-Medikamente direkt in Ihrem Garten an, ohne dass Sie sich dafür einsetzen müssen. Anti-Covid-Phytochemikalien werden von der Löwenzahnpflanze  synthetisiert, wodurch eine natürliche Medizin entsteht, die laut bahnbrechender neuer Forschung die Bindung von Spike-Protein-Nanopartikeln an ACE2-Rezeptoren blockieren kann .

 

Quelle: Dandelion leaf extract blocks spike proteins from binding to the ACE2 cell surface receptor

Mi

28

Jul

2021

Kinder entwickeln langfristige Immunität gegen COVID-19

 

Gemeinsame Pressemitteilung der Universitätsklinika

in Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm 

 

Heidelberg, 23 Juli 2021

 

Kinder entwickeln langfristige Immunität gegen COVID-19

 

Asymptomatischer Verlauf der Infektion bei Kindern fünfmal häufiger als bei Erwachsenen / Immunantwort stabiler als bei Erwachsenen

Wie verläuft eine COVID-19-Infektion bei Kindern, sind sie nach einem milden Verlauf geschützt und welche Rolle spielen sie im Pandemiegeschehen als Erkrankte, Infektionsherde und -verstärker? Diese zentralen Fragen haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitätsklinika in Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm in der vom Land Baden-Württemberg initiierten und finanzierten COVID-19-Kinder-Studie untersucht. Sie zeigten, dass Kinder sich innerhalb der Familien deutlich seltener ansteckten als Erwachsene und der Verlauf meist deutlich milder war. Gleichzeitig war die Immunantwort bei Kindern im Schnitt stärker und hielt länger an als bei Erwachsenen,

unabhängig davon, ob Symptome auftraten.

Die Ergebnisse sind am 23. Juli 2021 als Preprint veröffentlicht worden.

 

Do

08

Jul

2021

Hyperkapnie - ein neues altes Krankheitsbild

 

Unter Hyperkapnie versteht man einen erhöhten Kohlenstoffdioxidgehalt im Blut.

Dieser kann über den Partialdruck definiert werden; der normale Wert (Kohlenstoffdioxid-Partialdruck im menschlichen Blut) liegt bei 40 mmHg für Arterialblut. Ab einem Wert von zirka 45 mmHg spricht man von einer Hyperkapnie. Ab einem Wert von zirka 60 mmHg kommt es zu einer zunehmenden CO2-Narkose.

Im Initialstadium treten Hautrötung, Faszikulationen und Extrasystolen auf. Später treten Krampfanfälle und Bewusstseinsstörungen hinzu. Unbehandelt endet die Hyperkapnie ab einem pCO2 von etwa 60 mmHg im Koma, das dann als Coma hyperkapnicum oder CO2-Narkose bezeichnet wird.

 

Nun hat eine neue Untersuchung festgestellt:

Studie belegt: Inakzeptabel hohe Kohlendioxidwerte unter Gesichtsmasken bei Kindern


"bereits nach 3 Minuten sind die Gefährdungsgrenzen des Bundesumweltamts für den Innenbereich fast um das 7fache überschritten. Nun erklärt sich, warum 68% der in einer Befindensstudie befragten Kinder über Nebenwirkungen bereichten. "

"Der Kohlendioxidgehalt in der Atemluft steigt bei Kindern unter Gesichtsmasken auf inakzeptabel hohe Werte von über 13.000 parts per million (ppm) schon nach 3 Minuten, fand eine Studie, die heute im renommierten Journal JAMA Pediatrics online publiziert wurde. Das könnte erklären, warum über 68% der Kinder einer großen Befragung der Universität Witten/Herdecke über Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Erschöpfung, und schlechte Stimmung klagen. Denn zu viel Kohlendioxid ist schädlich, wie das Umweltbundesamt schon 2008 feststellte: Mehr als 2.000 ppm (oder 0,2 vol%) sollten nicht in der Atemluft vorhanden sein. In der Atemluft im Freien liegt der Kohlendioxidgehalt bei etwa 400 ppm (0,04 vol%)."

 

Über all das regt sich zurecht auf Dr. Josef Thoma hier:

Hyperkapnie - ein neues altes Krankheitsbild

 

und Prof. Dr.Dr.phil. Harald Walach sagt:

 

"Daher wäre es aus unserer Sicht ein politisches und juristisches Gebot der Stunde, das Maskentragen bei Kindern als gesundheitsgefährdend einzustufen und keinesfalls mehr als pauschale Maßnahme zu verordnen. Schulen, Ämter und Behörden, die dies verlangen, machen sich aus unserer Sicht der Körperverletzung schuldig"

Di

06

Jul

2021

Ergebnisse Tausender Studien nicht veröffentlicht

 

Pharmafirmen und Universitäten halten immer noch die Resultate von fast 6000 medizinischen Studien in der EU zurück, obwohl die Veröffentlichung ihre Pflicht wäre. Das schadet Patienten massiv, kritisieren Experten. Ich auch! Schliesslich werden viele Studien auch mit öffentlichen Geldern finanziert, und Patienten - aber auch Ärzte - hätten ein Recht und viele Vorteile, wenn sie angemessen informiert würden.

 

Hier der Bericht der Süddeutschen Zeitung

Do

01

Jul

2021

Stiko: KEINE Kinderimpfung!!!

STOP – keine Impfexperimente an Kindern und Jugendlichen
IMPFUNGEN SIND FÜR UNS TEIL UNSERER ÄRZTLICHEN VORSORGE, ABER: WIR WARNEN NACHDRÜCKLICH VOR MASSENHAFTEN COVID19-IMPFUNGENBEI KINDERN UND JUGENDLICHEN! DENN....
Keine Kinderimpfung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 813.0 KB
mehr lesen