Hinweis zum Blog :

Ich schreibe auch fortlaufend zu Themen und Neuigkeiten

aus Medizin und Naturwissenschaft auf meiner

facebookseite

 

Mo

18

Mär

2019

Pilze schützen vor Demenz

Laut einer Studie der Wissenschaftler der University of Singapore hilft der regelmäßige Verzehr von Pilzen das Demenz-Risiko um die Hälfte zu reduzieren. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung schrieben sie im Fachmagazin „Journal of Alzheimer's Disease” auf.

Demnach untersuchten die Forscher von 2011 bis 2017 600 gesunde Probanden, alle im Alter über 60 Jahren, und befragten sie zusätzlich zu ihren Ernährungsgewohnheiten. Auch ihre medizinische Daten wie der Blutdruck, das Gewicht und die Gehgeschwindigkeit wurden dabei gemessen und ausgewertet.

 

Im Laufe der Studie wurde festgestellt, dass das Essen von Pilzen einen positiven Effekt auf das die Hirnleistung hat: es kann das Auftreten von Gedächtnis- und Sprachproblemen scheinbar verhindern.

Studienteilnehmer, die zwei Portionen Pilze (das entspricht rund 300 Gramm) wöchentlich verzehrten, wiesen deutlich weniger kognitive Beeinträchtigungen auf. Das Risiko, eine Vorform von Demenz zu entwickeln, lag bei ihnen um 57 Prozent niedriger als bei denen, die wenig oder gar keine Pilze aßen.

 

Für die vorbeugende Wirkung von Champginons, Pfifferlinge, Kräuterseitlinge und Co. seien bestimmte Pilz-Inhaltsstoffe verantwortlich, erklären die Forscher. Dazu gehöre unter anderem Ergothionein (ET), also eine Substanz mit einer antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkung, die Hirnzellen vor Schaden schützen.

 

Quelle

So

17

Mär

2019

Ärzte warnen vor Ibuprofen

Immer wieder wird den Menschen Symptomunterdrückung statt ursächlicher Heilung aufgeschwatzt und gewinnträchtig verkauft.

Ebenso werden systematisch Nebenwirkungen von Medikamenten unterschätzt/unter den Tisch gekehrt und demzurfolge gehen Patienten unbedacht Risiken ein, die in keinem Verhältnis mit dem Nutzen stehen.

Wie auch hier wieder:

Menschen über 40 werden aufgefordert, die Einnahme des Ibuprofen-Schmerzmittels einzustellen, da die Risiken die Vorteile überwiegen können.
Ibuprofen kann die Schmerzen von Kopfschmerzen vorübergehend lindern, aber ist es eine Herzerkrankung wert? Die FDA hat gewarnt, dass Ibuprofen das Risiko für Herzkrankheiten erheblich erhöhen kann. Auch bei kurzfristiger Anwendung steigt das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall deutlich an.

So

10

Mär

2019

Die dunkle Seite der Stimmungsaufheller

Viele Menschen berichten von starken Beschwerden wie Ängsten, Unruhe und Missempfindungen, wenn sie Antidepressiva absetzen - selbst dann, wenn die Wirkstoffmenge nur langsam reduziert wird. Immer mehr spricht dafür, dass Ärzte solche Entzugserscheinungen lange unterschätzt haben.

 

hier zum Bericht von Spektrum.de

So

03

Mär

2019

Besser Schlafen für bessere Gesundheit!

 

Liebe Leser, sehr gerne teile ich hier die Informationen zu einem neuen Buch
meines geschätzten Kollegen Rene Gräber, mit dessen Ansichten ich voll übereinstimme, und ich freue mich sehr, daß er sich dieses wichtigen Themas angenommen hat

und dazu ein Buch )(ebook) geschrieben hat:

------------------------------------------------


lassen Sie es mich gleich auf den Punkt bringen:
chronischer Schlafmangel macht dick, dumm und krank.
So prägnant hat das übrigens der Schlafforscher Prof. Dr. Zulley formuliert.

Ich halte die Sache mit dem "gesunden Schlaf" für so bedeutsam,
dass ich (fast) alle Patienten immer danach frage.

Denn: ohne entsprechenden Schlaf keine optimale Regeneration.

Und wenn wir uns die aktuellen Zahlen anschauen, dann wird es richtig "gruselig":
Mittlerweile klagen 78,9% der Deutschen zwischen 18 und 65 Jahren über Schlafstörungen. Und die Menschen über 65 sind da noch gar nicht dabei!

Das bedeutet: Von 10 Menschen klagen 8 über Schlafprobleme. Sie sehen also: Sie sind in bester "Gesellschaft", falls Sie ebenfalls an Schlafstörungen leiden.

Die Zahlen sind absolut dramatisch - scheinen aber kaum jemand zu kümmern.

Und die meisten Menschen wissen gar nicht, was sie tun können

um wieder besser zu schlafen...

Die meisten wissen noch nicht einmal, dass sie zu wenig schlafen!
Es gilt sogar bereits vielfach als neue "Leistungsbereitschaft" möglichst wenig zu schlafen, um mehr zu "schaffen" - ein Irrsinn erster Klasse,

denn die Folgen sind klar: "dick, dumm und chronisch krank".

Das Thema in einem Artikel abzuhandeln ist gar nicht möglich,

weshalb ich das für Sie in einem Buch aufbereitet habe:

"Besser und gesund Schlafen":
https://www.renegraeber.de/besser-gesund-schlafen.html

Fr

01

Mär

2019

VaccineLeaks: Impfexperimente an Waisenkindern & behinderten Kindern– Impfstoffhersteller gesteht!

Von Daniel Prinz.

 

Am 11. Januar 2018 sagte Dr. Plotkin unter Eid Dinge aus, die den meisten unbedarften Menschen einen kalten Schauer nach dem anderen verpassen dürfte.

Vor laufender Kamera gab er persönlich zu:

  • die Nutzung von Waisenkindern für Impfexperimente
  • die Nutzung von behinderten Kindern für Impfexperimente
    (angeblich sei es in den 1960er-Jahren nicht „unüblich“ gewesen)
  • die Nutzung von Babys von inhaftierten Müttern für Impfexperimente
  • die Nutzung von „unter Kolonialherrschaft“ stehenden Personen, um die Auswirkungen von Impfungen zu studieren
  • die Nutzung von abgetriebenen menschlichen Föten zur Herstellung von Impfungen

Hier mehr lesen